Kreishandwerkerschaft begrüßt Erleichterungen beim Datenschutz

Die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder begrüßt die Erleichterungen beim Datenschutz für kleine und mittlere Unternehmen. Mussten Betriebe bisher ab 10 Mitarbeitern einen Datenschutzbeauftragten bestellen, so hat nun der Bundestag im „Zweites Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetz“ die Regelung geändert. Künftig müssen Betriebe erst ab 20 Mitarbeitern einen Datenschutzbeauftragten bestellen, sagte Jürgen Altenhof, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder.

„Gerade für kleinere Betriebe ist  das eine Erleichterung“, sagte Altenhof. Das Handwerk hatte die aus ihrer Sicht überzogenen Regulierungen in der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) für kleine- und mittelständische Betriebe deutlich kritisiert. Aus Sicht der Handwerker muss es einen Unterschied machen, ob die Daten von einem global-arbeitenden IT-Konzern oder einem lokal arbeitenden Handwerksbetrieb verarbeitet werden. "Die grundlegenden Probleme mit der DSGVO bleiben damit für viele mittelständischen Betriebe weiter bestehen“, sagte Altenhof. Betriebe, die mittlerweile den Datenschutz vertraglich geregelt haben, können sich bei der Kreishandwerkerschaft beraten lassen.

Kontakt: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, 05681 9881 0. www.handwerk-schwalm-eder.de

Bild: Jürgen Altenhof, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder. Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder

 

 

Cookies

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website zu navigieren; oder klicken Sie auf „Weitere Informationen“, um in unserer Datenschutzerklärung mehr Details über Cookies zu erfahren.